#timeformore - CURE Finanzblog

Neueste Updates, Beiträge und Ideen aus dem CURE-Team.

Mit dem Aufbau von CURE haben wir uns vorgenommen, niedergelassene Heilberufe bei der Steuerung ihrer Praxisfinanzen und deren Banking-Prozessen zu unterstützen. Wir haben dazu seit September letzten Jahres mit vielen Ärzten und Zahnärzten gesprochen, um herauszufinden, welche Finanz-, Bank- und Praxismanagementprozesse im Argen liegen und wie eine sinnvolle Lösung für einen effizienten Praxisalltag aussehen sollte. Welche Antworten wir erhalten haben und was das Ziel von CURE ist, haben wir Ihnen zusammengefasst.
Lesedauer:
3 Minuten
Es gibt sie in small, in big und sogar in smart: Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts. Die zunehmende Digitalisierung hat dazu geführt, dass schon heute Daten unser Leben bis ins kleinste Detail bestimmen – 2019 umfasste der globale Datenbestand 33 Zettabyte (ZB – 1 Zettabyte entspricht einer Trillion Gigabyte), bis 2025 prognostiziert das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen International Data Corporation (IDC) einen Anstieg auf 175 ZB. Wie unterscheiden sich nun small, big und smart Daten voneinander und was hat eigentlich der Kunde davon?
Lesedauer:
2 Minuten
Seit 2019 zwingt die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 (Payment Services Directive2) Banken, sich zu öffnen und spezielle Schnittstellen für die gemeinsame Nutzung von Finanzdaten ihrer Kunden zu erlauben. Warum das große Vorteile mit sich bringt und wie Sicherheit gewährleistet wird, beschreibt Stefan Weiß, CTO bei CURE.
Lesedauer:
3 Minuten
Spätestens mit Abschluss des Assistenzzeit der Human- oder Zahnmedizin stellt sich die Frage der Gründung oder Anstellung. Bei einer Praxisniederlassung als Existenzgründung, aber auch bei der Übernahmeeiner bestehenden Praxis muss neben vielen organisatorischen Dingen vor allem die Finanzierung des Vorhabens geklärt werden.
Lesedauer:
2 Minuten