Herzlich Willkommen im Pressebereich

Hier finden Sie unsere aktuellen Presse-News und Pressestimmen zu CURE.

Strategische Partnerschaft zwischen CURE und Sana

November 17, 2021

Strategische Partnerschaft zwischen CURE und Sana

Berlin, 17.11.2021 – CURE Finance und Sana Klinik Service gehen eine strategische Partnerschaft ein und bündeln ihre Kompetenzen, um Praxisinhabern künftig eine digitale und vollintegrierte Lösung für den Beschaffungsprozesse von medizinischen Geräten anzubieten.

CURE Finance arbeitet derzeit an einer Plattform, auf der Praxisinhaber ganzheitlich alle Finanzdaten im Blick haben und diese individuell im Kontext der jeweiligen Situation ihrer Praxis steuern können. Neben Banking, Controlling und Buchführung gehört hierzu auch der gebündelte Einkauf von medizinischen Geräten und deren Effekte auf die Praxisfinanzen.

Sana Klinik Service, ein Unternehmen der Sana Kliniken AG und führender Service-dienstleister für ganzheitliche technische Lösungen für Einrichtungen im Gesundheits-wesen, bietet mit samedis.care bereits eine digitale Plattform, die es Arzt- und Zahnarztpraxen erlaubt, betriebsrelevante Daten ihrer medizinischen Geräte rechtssicher und die Prozesse alltagsorientiert zu gestalten und damit die Geräteverwaltung deutlich zu erleichtern.

Im Zuge der strategischen Partnerschaft werden CURE und Sana nun ihre Kompetenzen bündeln und so Mehrwerte und Effizienzverbesserungen für Praxisinhaber schaffen. Über eine Schnittstelle zum CURE Banking wird der Geräteeinkauf für CURE Kunden künftig nicht nur vollständig digital und effizient gestaltet, sondern vor allem auch in den Kontext der Praxisfinanzprozesse gestellt. Die Integration in die Finanzprozesse erlaubt es Praxis-inhabern, den Kauf und die Finanzierung von med. Geräten flexibler zu steuern und Rück-schlüsse auf Abschreibung, Steuer und Liquidität zu ziehen. Gleichzeitig sollen durch Bündelung der Nachfrage innerhalb einer Einkaufs-Community Einkaufsvorteile geschaffen werden.

„Wir arbeiten an einer datengetriebenen, kontextuellen Finanzsteuerung für die ambulante Praxis, die Ärzten & Zahnärzten einen Gesamtüberblick über alle Finanzprozesse gibt.“, so Martin Buhl, CEO von CURE. „Wir wollen Ärzten und Zahnärzten nicht nur einen besseren Zugang zu relevanten Praxis-Finanzinformationen und Banking ermöglichen, sondern wir wollen auch das ökonomische Ungleichgewicht beim Einkauf medizinischer Geräte ausbalancieren. Die Partnerschaft mit Sana Klinik Service ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserem ganzheitlichen Ansatz. Über die Schnittstelle zu samedis.care können CURE Kunden künftig Beschaffungsprozesse von medizinischen Geräten vollständig digital abbilden. Durch unsere im CURE Banking integrierte digitale Einkaufsgemeinschaft ermöglichen wir es zudem, Geräte günstiger einzukaufen oder zu finanzieren und die daraus entstehenden Daten hinsichtlich Abschreibung und Liquidität weiter zu verarbeiten.“

Thorsten Reichle, Geschäftsführer Sana Klinik Service, „Wir sehen in der Kooperation mit CURE eine optimale Verbindung von digitalen und praktikablen Lösungen für ambulante Leistungserbringer. Mit unserem unabhängigen Expertennetzwerk und Wissen rund um Medizintechnik und Beschaffung erhalten Kunden von CURE Zugang zu den besten Marktlösungen. Und das digital, auf Knopfdruck.”

...

Christian Brendel neuer Chief Product Officer (CPO)

November 3, 2021

Christian Brendel neuer Chief Product Officer (CPO)

Berlin, 03.11.2021 - Christian Brendel (39) ist neuer Chief Product Officer (CPO) bei Cure Finance. Brendel ist Geschäftsführer der solvi GmbH – dem inhabergeführten Familienunternehmen, das sich auf die Beratung von Arzt- und Zahnarztpraxen in ihren betriebswirtschaftlichen Belangen sowie die Bereitstellung branchenspezifischer Softwareprodukte spezialisiert hat. Brendel bringt umfassende Expertise in der Entwicklung digitaler Produkte und Services mit und kennt den Gesundheitsmarkt und die Finanzprozesse in Arzt- und Zahnarztpraxen seit Jahrzehnten. Er wird bei CURE die Produktvision verantworten und den Weg dorthin gestalten. Außerdem wird er die kontinuierliche Produktentwicklung und Optimierung vorantreiben.  

Neben der Gesundheitsmarkt-Expertise verfügt der Diplom-Kaufmann über langjährige Erfahrung in der Banken- und Finanzdienstleistungsbranche. Hier war er unter anderem als Berater für Fusionen und Firmenübernahmen beim Bankhaus Rothschild & Co tätig. Vor seinem Wechsel in die Gesundheitsbranche arbeitete er außerdem im Bereich Group Strategy (AfK) der Deutschen Bank, wo er das Group Investment Committee leitete und für das Benchmarking der Gesamtbank zuständig war.  

Martin Buhl, CEO CURE: “Mit Christian Brendel haben wir einen sehr erfahrenen Finanz- und Produktexperten an Bord. Seine Kenntnisse zu Prozessen und den heutigen Herausforderungen in der ambulanten Praxis helfen uns, CURE noch besser auf die Bedürfnisse der Heilberufe auszurichten.“

CURE ist ein Fintech, das sich auf intelligentes Finanzmanagement und Banking speziell für Heilberufe fokussiert. „Vor fast sechs Jahren habe ich mich dem Ziel verschrieben, Deutschlands Ärzten und Zahnärzten administrative Last zu nehmen und ihnen so mehr unternehmerische Freiheit und Zeit zu geben. Mehr Zeit und weniger Bürokratie ist auch das Versprechen von CURE. Ich freue mich daher sehr, dass ich Teil des CURE Teams sein kann.“, so Brendel. „Gemeinsam werden wir das Banking für Heilberufe revolutionieren und unseren Kunden eine nie da gewesene Klarheit und Leichtigkeit in ihren Praxisfinanzen verschaffen.“ 

...

CURE Finance schließt erste Finanzierungsrunde erfolgreich ab

October 11, 2021

CURE Finance schließt erste Finanzierungsrunde erfolgreich ab

  • 1,4 Mio. Euro um Roadmap zum intelligenten Banking für Heilberufe weiter voranzutreiben
  • Angeführt wird die Runde von VR Ventures. Weitere Investoren sind zwei Family Offices aus der Schweiz und Österreich sowie diverse Ärzte und Zahnärzte.

Berlin, 11.10.2021 - CURE Finance kann sich in einer ersten Finanzierungsrunde einen Betrag in Höhe von insgesamt 1,4 Mio. Euro sichern. Zu den Investoren gehören u. a. VR Ventures/Redstone, zwei Family Offices aus der Schweiz und Österreich, namhafte Angels sowie diverse Ärzte und Zahnärzte.

CURE Finance steht kurz vor dem Launch eines integrierten Business-Bankings für Heilberufe. Ziel ist, den finanziellen Praxisalltag von Ärzten und Zahnärzten spürbar
zu vereinfachen und die heute noch stark manuellen Finanzprozesse in einer digitalen Lösung auf der CURE Plattform zusammenzuführen.

Damit verbindet und simplifiziert CURE Finance zwei Märkte - Health und Finance. Denn parallel zur Entwicklung neuer digitaler Diagnose- und Behandlungsmöglich-keiten muss sich auch der Zugang zu spezifischen Finanzinformationen für Heilberufe deutlich verbessern. CURE Finance erlaubt es, ambulante medizinische Einrichtungen betriebswirtschaftlich transparenter und effizienter zu führen - dies auch um die ökonomische Lücke zur klinischen Versorgung zu schließen.

Martin Buhl, CEO von CURE Finance: „Bei traditionellen Banken stehen noch zu oft generische Bankprodukte im Mittelpunkt. Geschäftskonten, die weder Zugang zu aufbereiteten Unternehmenskennzahlen noch einen Kontext zur jeweiligen, individuellen Finanzlage bieten. Wir sind überzeugt, dass sich Business-Banking von morgen zunehmend vertikalisieren und individualisieren muss. Unser Banking-Ansatz richtet sich an den Prozessen der Kunden aus und bietet integrierte Lösungen. Mit CURE wollen wir ein auf die Bedürfnisse von Ärzten und Zahnärzten zugeschnittenes Konto anbieten, welches die individuelle wirtschaftliche Situation in der Praxis berücksichtigt.“

Timo Fleig, VR-Ventures Partner: „CURE bietet mit einer spezifischen auf Heilberufe ausgerichteten Lösung ein attraktives NEO-Banking Vertical. Das erfahrene Gründer-team hat uns in dieser frühen Projektphase voll überzeugt und wir glauben an einen erfolgreichen Markteintritt der CURE Plattform.

Als „Finanzbegleiter für Heilberufe” entwickelt CURE Finance derzeit eine daten-getriebene all-in-one Plattform für Banking, Controlling, Buchhaltung und Steuern. CURE Finance stellt dabei zusätzlich Funktionen für effizientes Praxismanagement und Schnittstellen zu verschiedenen Partnern im Ökosystem her. Eine direkte Ver-knüpfung zu den in der Arzt-/Zahnarztpraxis verwendeten bestehenden Systemen
und Daten erlaubt dabei eine transparente und umfassende Sicht auf alle Finanzkenn-zahlen in Echtzeit. Zusätzlich setzt CURE Finance diese Datenpunkte in einen Kontext und hilft Ärzten und Zahnärzten dabei, die individuelle Finanzsituation der Praxis besser zu verstehen und smartere Finanzentscheidungen zu treffen. So können mögliche finanzielle Engpässe frühzeitig identifiziert und ein Echtzeit-Überblick über Liquidität oder auch Steuern gewährt werden.

CURE Finance ermöglicht es Praxisinhabern, ihre bestehenden Bankkonten und weiterführend auch laufende Praxissysteme innerhalb weniger Minuten anzubinden. Ein aufwendiger Kontowechsel ist nicht erforderlich.

Mit den Mitteln der ersten Finanzierungsrunde kann CURE Finance die Produkt- und Marktentwicklung noch schneller vorantreiben, um so die Vision vom intelligenten Banking für Heilberufe zu verwirklichen. Für Ende 2021 ist der Launch des CURE Dashboards geplant – einem SaaS-basierten Finanzlayer zwischen Hausbankkonto und Praxis – der den finanziellen Praxisalltag niedergelassener Ärzte und Zahnärzte erleichtern wird. Ein exklusiv auf die Bedürfnisse von Heilberufen zugeschnittenes Geschäftskonto sowie Kreditkarte und Finanzierungslösungen für Praxisgründung und Expansion sind für das erste Halbjahr 2022 geplant.

Bis zum Livegang können sich interessierte Praxisinhaber in einer Produkt-Demo (unter www.cure.finance) einen ersten Eindruck vom CURE Banking verschaffen und schon jetzt für den Start voranmelden.

Bereits live ist der CURE Marktplatz für Heilberufe-Berater und die CURE Finanz-Community – einem sozialen Netzwerk, in welchem sich Heilberufler zu Themen rund um private und Praxisfinanzen wie Abrechnung, Gründung, Optimierung, Finanzierung oder Recht und Steuern austauschen und Expertenmeinungen einholen können. Darüber hinaus können Community-Mitglieder unter www.cure.finance/community ihre Ideen einbringen, um gemeinsam mit CURE Finance die Zukunft des Bankings für Heilberufe zu entwickeln.

Über CURE Finance:

CURE Finance wurde Ende 2020 mit dem Ziel gegründet, Heilberuflern mehr Klarheit und Einfachheit bei ihrem Finanzmanagement und bei der Verwaltung ihrer Praxisfinanzen zu ermöglichen. Kernstück ist ein smarter Finanzlayer zwischen Hausbank und Praxis. Die CURE Finance Open Banking Plattform integriert sich nahtlos in die Prozesse der medizinischen Praxis und unterstützt Heilberufler, betriebswirtschaftliche Prozesse transparenter zu machen und bessere Finanzentscheidungen zu treffen. CURE Finance geht dabei weiter als traditionelle Banken und bietet nicht nur digitales Banking, sondern stellt auch integrierte Lösungen für Buchhaltung, Controlling und Steuern zur Verfügung. Der Launch der Plattform ist für Ende Q4/2021 geplant. Das Management Gründerteam um Cassie Kübitz-Whiteley, Martin Buhl, Stefan Weiß und Wolfgang Strobel bringen mehrere Jahrzehnte Erfahrungen im Aufbau von Fintech Unternehmen und Banking mit wie PayPal Deutschland, Fidor Bank, HVB, UniCredit, Hauck & Aufhäuser und Deutsche Apotheker- und Ärztebank.

Über VR Ventures:

Das Fondsmanagement von VR Ventures und das VC-Unternehmen Redstone arbeiten als ein Team zusammen. Mit dem Venture-Capital Fonds VR Ventures verfolgen die Experten auf ihrem Gebiet den gemeinsamen Ansatz, einen Innovationstreiber in der Finanzbranche bereitzustellen. VR Ventures investiert in Early-Stage-Startups im europäischen FinTech- und PropTech-Bereich sowie in innovative digitale Lösungen für kleine und mittel-ständische Unternehmen. Viele der Investoren von VR Ventures sind Teil der Volksbanken-Gruppe. VR Ventures nutzt dieses einzigartige Netzwerk und Know-how, um seine Portfoliounternehmen nicht nur finanziell, sondern auch fachlich zu unterstützen.

...

Cassie Kübitz-Whiteley wechselt als Chief Marketing Officer (CMO) zu CURE Finance

May 15, 2021

Cassie Kübitz-Whiteley wechselt als Chief Marketing Officer (CMO) zu CURE Finance

Cassie Kübitz-Whiteley (44) wird zum 01. Mai 2021 Chief Marketing Officer (CMO) bei Cure Digital Finance GmbH, Berlin. Kübitz-Whiteley ist eine ausgewiesene Expertin beim Thema Banking im Gesundheitsmarkt. Sie wird bei CURE sämtliche PR- und Marketingaktivitäten sowie das strategische Brand-Management verantworten. Außerdem wird sie die Customer Intelligence Unit aufbauen und so sämtliche Journey-Entwicklungen gestalten. Kübitz-Whiteley wechselt von der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, wo Sie die gesamte Unternehmenskommunikation einschließlich Marketing sowie Marken- und CSR-Management verantwortet hat. Zuvor sammelte die Wirtschaftsjuristin Erfahrungen bei der Hypovereinsbank und METRO AG, wo sie u. a. die Kapitalmarktkommunikation mit privaten Investoren aufgebaut hat.

Martin Buhl, CEO CURE: “Cassie kombiniert in einzigartiger Weise Bankingexpertise mit langjähriger Kommunikations- und Marketingerfahrung. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihr eine so kompetente und erfahrene Managerin in unserem Team begrüßen können und darauf, gemeinsam CURE weiter aufzubauen und neue digitale Banking-Services für Heilberufler zu schaffen.“ CURE ist ein Fintech, das sich auf intelligentes Finanzmanagement speziell für Heilberufe fokussiert. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, so Kübitz-Whiteley. „Gerade bei klar definierten Zielgruppen wie im Gesundheitsmarkt gilt es neue Technologien einzusetzen, um den Kundennutzen zu maximieren. Dafür habe ich mich in den letzten Jahren eingesetzt und werde dies jetzt bei einem Fintech wie CURE noch konkreter und umfassender umsetzen können. CURE will Banking für Heilberufler durch digitale Leistungen und Services revolutionieren. Dieses Ziel werde ich vor allem dadurch unterstützen, dass wir reale und potenzielle Kundenwünsche antizipativ mit einzigartigen Leistungen beantworten, um so die Vision eines besseren Bankings für Ärzte und Zahnärzte nachhaltig voranzutreiben.“

Über CURE: CURE Finance wurde 2020 mit dem Ziel gegründet, Heilberuflern mehr Klarheit und Einfachheit bei ihrem Finanzmanagement und bei der Verwaltung ihrer Praxisfinanzen zu ermöglichen. Kernstück ist ein smarter Finanzlayer zwischen Bank und Praxis. Die CURE Open Banking Plattform integriert sich dabei nahtlos in die Prozesse der medizinischen Praxis. CURE unterstützt Ärzte und Zahnärzte dabei, betriebswirtschaftliche Prozesse transparenter zu machen und erlaubt es, auf Basis von künstlicher Intelligenz, bessere Finanzentscheidungen zu treffen. CURE geht dabei weiter als traditionelle Banken und unterstützt niedergelassene Ärzte und Zahnärzte nicht nur im Zahlungsverkehr, sondern auch im Einkauf medizinischer Geräte oder bei Abrechnungsprozessen und Steuern. Starten soll die Plattform Q3/2021. Die Gründer Martin Buhl, Stefan Weiß und Wolfgang Strobel bringen langjährige Erfahrungen im Aufbau von Fintech Unternehmen und Banking mit. Weitere Infos unter: https://www.cure.finance

...

CURE Finance launcht erste Finanz-Community für Heilberufler

May 15, 2021

CURE Finance launcht erste Finanz-Community für Heilberufler

Berlin, 22. April 2021 - CURE Finance hat heute eine Finanz-Community exklusiv für Heilberufler gelauncht. Die Community ist speziell auf die Finanzbedürfnisse von Ärzten und Zahnärzten zugeschnitten und Teil der Roadmap von CURE, gemeinsam mit Kunden intelligentes Banking für Heilberufe zu entwickeln.

Exklusiver Austausch rund um Geld und Finanzen

Unter www.cure.finance/community können sich Heilberufler künftig vernetzen und zu Themen rund um private und Praxisfinanzen austauschen. „Mit unserer Community möchten wir Heilberuflern erstmalig einen Raum bieten, in dem sie sich zum Thema Geld & Praxisfinanzen austauschen und gegenseitig bei praxisrelevanten Fragen unterstützen können.“, so Martin Buhl, CEO von CURE.

Im Fokus der CURE Community stehen neben Vorsorge und Vermögen alle finanziellen Themen rund um die Niederlassung und Praxis. Die Kernthemen clustern sich in:

  • Praxisgründung: Finanzierung, Personal, Recht & Verträge, Steuern
  • Praxisfinanzen: Optimierung, Abrechnung, Praxissoftware, Leasing
  • Praxisabgabe: Vermögen, Versicherung & Vorsorge

Auf der Plattform können Nutzer selbst aktiv werden und von der Erfahrung von Kollegen und Kolleginnen profitieren. Zudem stehen für jedes Thema namenhafte Fachexperten aus dem Gesundheitsmarkt mit ihrem Know-how zur Verfügung. Direkt zu Beginn mit an Bord sind:

  1. BFS Health Finance
  2. Compugroup
  3. ETL
  4. Evergreen
  5. Kock & Voeste
  6. mediserv Bank
  7. praktischArzt
  8. Samedi
  9. Taxlab

Neben Netzwerken können Mitglieder in die Community ihre Ideen und Anregungen einbringen, um gemeinsam mit CURE die Zukunft des Bankings für Heilberufe zu entwickeln. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Entwicklung der CURE Finanzplattform ein, die Ende Q3 gelauncht werden soll.

Martin Buhl: „Unsere Motivation ist, mit CURE den Praxisalltag von Ärzten & Zahnärzten zu erleichtern und Transparenz in Finanzprozesse zu bringen. So sollen Heilberufler vor allem Zeit gewinnen. Zeit, die am Patienten oder aber mit der Familie sinnvoller verbracht werden kann. Die Community ist für uns ein erster Schritt in diese Richtung. Wir wollen Zuhören, Fragen beantworten und gemeinsam mit Heilberuflern die Bank der Zukunft für Heilberufe schaffen.“

Über CURE: CURE Finance wurde 2020 mit dem Ziel gegründet, Heilberuflern mehr Klarheit und Einfachheit bei ihrem Finanzmanagement und bei der Verwaltung ihrer Praxisfinanzen zu ermöglichen. Kernstück ist ein smarter Finanzlayer zwischen Bank und Praxis. Die CURE Open Banking Plattform integriert sich dabei nahtlos in die Prozesse der medizinischen Praxis. CURE unterstützt Ärzte und Zahnärzte dabei, betriebswirtschaftliche Prozesse transparenter zu machen und erlaubt es, auf Basis von künstlicher Intelligenz, bessere Finanzentscheidungen zu treffen. CURE geht dabei weiter als traditionelle Banken und unterstützt niedergelassene Ärzte und Zahnärzte nicht nur im Zahlungsverkehr, sondern auch im Einkauf medizinischer Geräte oder bei Abrechnungsprozessen und Steuern. Starten soll die Plattform Q3/2021. Die Gründer Martin Buhl, Stefan Weiß und Wolfgang Strobel bringen langjährige Erfahrungen im Aufbau von Fintech Unternehmen und Banking mit.

...

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

CURE Finance schliesst erste Finanzierungsrunde erfolgreich ab

October 11, 2021

CURE Finance schliesst erste Finanzierungsrunde erfolgreich ab

Berlin – CURE Finance kann sich in einer ersten Finanzierungsrunde einen Betrag in Höhe von insgesamt 1,4 Mio. Euro sichern. Zu den Investoren gehören u. a. VR Ventures/Redstone, zwei Family Offices aus der Schweiz und Österreich, namhafte Angels sowie diverse Ärzte und Zahnärzte.

CURE Finance steht kurz vor dem Launch eines integrierten Business-Bankings für Heilberufe. Ziel ist, den finanziellen Praxisalltag von Ärzten und Zahnärzten spürbar zu vereinfachen und die heute noch stark manuellen Finanzprozesse in einer digitalen Lösung auf der CURE Plattform zusammenzuführen.

Zum vollständigen Artikel

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Cure Finance sichert sich in erster Finanzierungsrunde 1,4 Mio Euro

October 11, 2021

Cure Finance sichert sich in erster Finanzierungsrunde 1,4 Mio Euro

Das Fintech will seine All-In-One Banking-Plattform für Heilberufler noch vor Jahresende starten. Die Plattform soll Praxisinhabern ermöglichen, ihre Bankkonten und laufende Praxissysteme anzubinden.

Cure Finance hat sich in einer ersten Finanzierungsrunde einen Betrag in Höhe von insgesamt 1,4 Mio. Euro gesichert. Zu den Investoren gehören unter anderem VR Ventures/Redstone, zwei Family Offices aus der Schweiz und Österreich, namhafte Business Angels sowie diverse Ärzte und Zahnärzte.

Zum vollständigen Artikel

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

1,4 Millionen für Apobank-Angreifer Cure – VR Ventures investiert

October 11, 2021

1,4 Millionen für Apobank-Angreifer Cure – VR Ventures investiert

Exklusiv: In wenigen Monaten startet die Neobank für Heilberufe Cure – erst mit einer Analyse-Plattform, später soll ein umfangreiches Finanzprodukt mit Bankkonto entstehen. Für die Aufbauphase erhält das Berliner Fintech nun 1,4 Millionen Euro von bekannten Geldgebern.

Das Berliner Fintech Cure Finance schließt eine Finanzierungsrunde über 1,4 Millionen Euro ab. Das junge Finanz-Unternehmen arbeitet an einem Bankangebot speziell für Ärzte und Zahnärzte. In einigen Monaten soll es mit einer Plattform losgehen, auf der die Cure-Kunden die Ein- und Ausgaben ihrer Praxen analysieren können. Im kommenden Jahr will Cure dann mit der Solarisbank auch ein Konto mit Bankkarte anbieten. „Wir glauben stark eine Vertikalisierung des Bankings – gerade die Heilberufe haben sehr spezielle Anforderungen – aus diesem Grund sind wir nicht einfach nur die nächste Neobank“, sagt Gründer Martin Buhl.

Zum vollständigen Artikel

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Digital-Konkurrenz für die Apobank

July 11, 2021

Digital-Konkurrenz für die Apobank

Der Zeitpunkt, mit einem Finanzdienstleister im Heilberufsmarkt aufzutreten, könnte schlechter sein: Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat durch ihr IT-Chaos seit dem vergangenen Jahr einen spürbaren Imageschaden erlitten. Nun steht Cure Finance mit einem Digital-Angebot auf der Matte – und hat mit Cassie Kübitz-Whiteley gleich noch die ehemalige Kommunikations- und Marketingchefin der Apobank mit an Bord. In Konkurrenz zum Platzhirsch will Cure allerdings gar nicht treten – das könnte sich aber mittelfristig noch ändern.

Fintech ist eine dieser Sparten, die in den letzten Jahren besonders viele Einhörner hervorgebracht hat, also Start-ups, die angesichts ihrer Größe einen besonders hohen Marktwert entwickeln. Das ist auch nicht überraschend: In kaum einem Sektor lassen sich grundlegende Prozesse so umfassend digitalisieren wie im Finanzwesen. Vom Investmentbanking bis zum Kreditsektor sind deshalb in den vergangenen Jahren die digitalen Start-ups aus dem Boden geschossen. Nur im Gesundheitswesen sieht es bisher noch recht mau aus. Hier gibt es noch keinen rein digitalen Dienstleister, der sein Angebot speziell auf die Bedürfnisse von Heilberuflern zugeschnitten hat. Genau das will Cure Finance bald ändern.

Ganzer Artikel hier

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Erste Finanz-Community für Heilberufler

July 11, 2021

Erste Finanz-Community für Heilberufler

Das junge Berliner Unternehmen „CURE Finance“ hat heute eine Finanz-Community exklusiv für Heilberufler gelauncht. Die Community ist speziell auf die Finanzbedürfnisse von Ärzten und Zahnärzten zugeschnitten und Teil der Roadmap von Cure, gemeinsam mit Kunden intelligentes Banking für Heilberufe zu entwickeln.

Unter www.cure.finance/community können sich Heilberufler künftig vernetzen und zu Themen rund um private und Praxisfinanzen austauschen. „Mit unserer Community möchten wir Heilberuflern erstmalig einen Raum bieten, in dem sie sich zum Thema Geld und Praxisfinanzen austauschen und gegenseitig bei praxisrelevanten Fragen unterstützen können.“, so Martin Buhl, CEO von Cure. Unsere Motivation ist, mit CURE den Praxisalltag von Ärzten & Zahnärzten zu erleichtern und Transparenz in Finanzprozesse zu bringen. So sollen Heilberufler vor allem Zeit gewinnen. Zeit, die am Patienten oder aber mit der Familie sinnvoller verbracht werden kann. Die Community ist für uns ein erster Schritt in diese Richtung. Wir wollen Zuhören, Fragen beantworten und gemeinsam mit Heilberuflern die Bank der Zukunft für Heilberufe schaffen.“

Im Fokus der „Cure Community“ stehen neben Vorsorge und Vermögen alle finanziellen Themen rund um die Niederlassung und Praxis. Die Kernthemen clustern sich in Praxisgründung: Finanzierung, Personal, Recht & Verträge, Steuern; Praxisfinanzen: Optimierung, Abrechnung, Praxissoftware, Leasing; und Praxisabgabe: Vermögen, Versicherung & Vorsorge.

Auf der Plattform können Nutzer selbst aktiv werden und von der Erfahrung von Kollegen und Kolleginnen profitieren, so die Ankündigung. Zudem stehen für jedes Thema namenhafte Fachexperten aus dem Gesundheitsmarkt mit ihrem Know-how zur Verfügung. Direkt zu Beginn mit an Bord sind: BFS Health Finance, CompuGroup, ETL, Evergreen, Kock & Voeste, mediserv Bank, praktischArzt, Samedi und Taxlab.

Neben Netzwerken können Mitglieder in die Community ihre Ideen und Anregungen einbringen, um gemeinsam mit CURE die Zukunft des Bankings für Heilberufe zu entwickeln. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Entwicklung der Cure-Finanzplattform ein, die Ende des dritten Quartals 2021 gelauncht werden soll.

Quelle: Quintessence

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Startup-Radar #69 CURE Finance

May 15, 2021

Startup-Radar #69 CURE Finance

Cure
Das Berlin Startup Cure positioniert sich als “intelligenter Finanzbegleiter für Heilberufe”. Herzstück ist dabei ein “smarter SaaS-basierter Finanzlayer zwischen Bank und Praxis”. Die Open Banking-Plattform integriert sich dabei “nahtlos in die Prozesse der medizinischen Praxis”.

URL: www.cure.finance
Social Media: Facebook, Instagram, Linkedin
Segment: FinTech
Ort: Berlin
Gründer: Martin Buhl, Stefan Weiss, Wolfgang Strobel

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Cure Finance will die Apobank angreifen

May 15, 2021

Cure Finance will die Apobank angreifen

Das junge Berliner Fintech Cure Finance konnte sein Management mit Cassie Kübitz-Whiteley verstärken. Sie wechselt nach 16 Jahren von der deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank) zu dem Startup und wird dort die Marketing- und PR-Aktivitäten verantworten. Die Stoßrichtung des jungen Unternehmens ist eindeutig: Die drei Gründer Martin Buhl, Stefan Weiß und Wolfgang Strobel wollen mit ihrer Plattform das komplette Finanzmanagement für Ärzte und Zahnärzte übernehmen. Cure Finance rechnet sich gute Chancen für einen Angriff auf das Düsseldorfer Institut aus. Denn die Apobank hat im vergangenen Jahr ordentlich an Reputation eingebüßt. Die Umstellung des Kernbanksystems verlief alles andere als reibungslos mit entsprechend negativen Folgen in den Praxen. (veröffentlicht unter: www.paymentandbanking.com)

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

German Challenger Bank On The Way With The Cure

May 15, 2021

German Challenger Bank On The Way With The Cure

There’s some fintech healing going on as Berlin-based challenger bank Cure is preparing to power up. As the name suggests, the start-up is a financial services provider that plans to offer banking services to doctors, dentists and medical practices.

Zum vollständigen Artikel.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Cassie Kübitz-Whiteley wird CMO bei Cure Finance

May 15, 2021

Cassie Kübitz-Whiteley wird CMO bei Cure Finance

Das Berliner Fintech Cure Digital Finance stellt Cassie Kübitz-Whiteley Anfang kommenden Monats als Chief Marketing Officer (CMO) ein.

Link zum Artikel

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Nach IT-Chaos: Eine Berliner Neobank wittert ihre Chance gegen die Apobank

May 15, 2021

Nach IT-Chaos: Eine Berliner Neobank wittert ihre Chance gegen die Apobank

Die traditionsreiche Apobank kämpfte im vergangenen Jahr mit technischen Problemen, Karten funktionierten nicht, Konten waren einsehbar. Nun will das Berliner Fintech Cure Finance die Chance mit einem digitalen Angebot nutzen – und hat zum Start die langjährige Marketingchefin der Apobank abgeworben.

Link zum Artikel

Kontakt

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei Fragen direkt mit uns in Verbindung setzen.

Martin Buhl (mb@cure.finance)
Cassie Kübitz-Whiteley (ckw@cure.finance)